purzelbaum
unsere besten emails

Satclub-Thueringen

RSS feed for this site
Registrierung Suche Zur Startseite

Satclub-Thueringen » Allgemeines » Off - Topic » Spyware Pegasus: Amazon kappt NSO-Infrastruktur und löscht Accounts » Hallo Gast [[Anmelden]|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Spyware Pegasus: Amazon kappt NSO-Infrastruktur und löscht Accounts
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »

Muad'Dib   Zeige Muad'Dib auf Karte Muad'Dib ist männlich Steckbrief
.:.Carpe.Diem.:.


images/avatars/avatar-505.jpg

Dabei seit: 12.06.2007
Beiträge: 7.384
Herkunft: 51°N/11.5°E Jena/Thuringia




Daumen hoch! Spyware Pegasus: Amazon kappt NSO-Infrastruktur und löscht Accounts Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Für die israelische Firma NSO und ihre Spyware Pegasus haben die jüngsten Enthüllungen erste Konsequenzen. Ein großer Cloud-Anbieter hat den Stecker gezogen.



Der US-amerikanische Cloud-Dienstleister AWS (Amazon Web Services) hat nach eigenen Angaben Infrastruktur und Accounts stillgelegt, die mit der israelischen NSO Group und ihrer Spyware Pegasus in Verbindung steht. Das berichtet das US-Magazin Vice unter Berufung auf Amazon und nimmt dabei Bezug auf die jüngsten Vorwürfe gegen die israelische Firma, deren Überwachungssoftware auf Dutzenden Smartphones von Journalisten, Menschenrechtlern, deren Familienangehörigen und Geschäftsleuten gefunden worden war. "Als wir von diesen Aktivitäten erfahren haben, haben wir schnell reagiert und die relevante Infrastruktur sowie die Accounts gesperrt", teilte Amazon demnach mit.


Auch andere Cloud-Dienste genutzt

Die NSO Group steht seit Jahren in der Kritik, weil die dort entwickelte Spyware entgegen den Zusagen der Firma immer wieder auch von totalitären Regierungen zur Ausspähung der Presse und von Dissidenten genutzt wurde. Die jüngsten Vorwürfe wurden nun von einem Journalistenkonsortium erhoben, das Teile eines Datensatzes von mehr als 50.000 Telefonnummern auswerten konnte. Diese wurden angeblich von NSO-Kunden als potenzielle Ausspähziele ausgewählt. In Deutschland forderten Journalistenverbände bereits Konsequenzen, in Ungarn dementierte die Regierung dort erhobene Vorwürfe und in Frankreich kündigte die Regierung Ermittlungen an.

Aus einer von Amnesty International veröffentlichten, ausführlichen Zusammenfassung der technischen Hintergründe war unter anderem hervorgegangen, dass die von NSO genutzte Infrastruktur zum Betrieb der Spyware auch auf AWS basierte. 73 Server wurden dem US-Anbieter zugeordnet. Weitere genutzte Anbieter sind demnach unter anderem Digital Ocean, Linode und der europäische Provider OVH. Während Amazon nun reagierte, gibt es von den anderen noch keine Statements. Den technischen Berichten zur Pegasus-Spyware zufolge war NSO wohl erst kürzlich zu AWS und dem dazugehörigen Content Delivery Network Cloudfront gewechselt. NSO hatte die am Sonntag erhobenen Vorwürfe vehement zurückgewiesen.
(mho)


Quelle: https://heise.de/-6142529



PS: Verrückte Welt: Da wird AWS aktiv, obwohl es unsere Regierung müsste weil sie dafür bezahlt werden!!!

__________________
| Multifeed Triax Unique 3°e>28°e & motorized FiboStøp120/90/75/55 |
|| VU+ Solo 4K & Blindscan|Mio 4K|Denys H265|S3mini|X-xx0|DVB-Cards ||

Ich bremse nicht für Schnarchroboter. ®²º¹³ Muad'Dib
CARPE DIEM!Alle meine posts stellen meine persönliche und freie Meinungsäußerung dar.
20.07.2021 19:50 Muad'Dib ist offline E-Mail an Muad'Dib senden Beiträge von Muad'Dib suchen Nehmen Sie Muad'Dib in Ihre Freundesliste auf

Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Satclub-Thueringen » Allgemeines » Off - Topic » Spyware Pegasus: Amazon kappt NSO-Infrastruktur und löscht Accounts Baumstruktur | Brettstruktur

Views heute: 26.477 | Views gestern: 98.974 | Views gesamt: 193.258.576


Satclub Thüringen seit 01.07.1992 = Online seit Tage

  Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH .: Impressum :.