purzelbaum
unsere besten emails

Satclub-Thueringen

RSS feed for this site
Registrierung Suche Zur Startseite

Satclub-Thueringen » Allgemeines » Off - Topic » Weltraumteleskop Hubble mit Backup-Hardware wieder in Betrieb » Hallo Gast [[Anmelden]|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Weltraumteleskop Hubble mit Backup-Hardware wieder in Betrieb
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »

Muad'Dib   Zeige Muad'Dib auf Karte Muad'Dib ist männlich Steckbrief
.:.Carpe.Diem.:.


images/avatars/avatar-505.jpg

Dabei seit: 12.06.2007
Beiträge: 7.384
Herkunft: 51°N/11.5°E Jena/Thuringia




Daumen hoch! Weltraumteleskop Hubble mit Backup-Hardware wieder in Betrieb Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Vier Wochen lang ruhten die Instrumente des Teleskops im Sicherheitsmodus, nun hat die Nasa den Fehler gefunden. Hubble ist wieder einsatzbereit.






Das Weltraumteleskop Hubble kann nach einer mehrwöchigen Auszeit wegen eines Defekts nun seine Arbeit wieder aufnehmen. Der Nasa ist es gelungen, alle wissenschaftlichen Instrumente an Bord wieder in Betrieb zu nehmen. Möglich wurde das durch Aktivieren von Backup-Hardware. Damit kann das Teleskop seine Beobachtung des Weltraums wiederaufnehmen.


Suche nach der Fehlerquelle

Am 13. Juni hatte der Nutzlastcomputer des Teleskops seine Tätigkeit eingestellt, seitdem suchte die Nasa nach der Ursache und nach einem Ausweg. Der Hauptcomputer hatte vom Nutzlast-Computer – zuständig für die Koordinierung der wissenschaftlichen Instrumente – kein Lebenszeichen mehr erhalten und daraufhin die Instrumente in den Sicherheitsmodus versetzt. Ein Computer-Neustart konnte das Problem nicht beheben.

Nach mehreren Versuchen, das Problem zu identifizieren und Systeme neu zu starten, kam zunächst ein fehlerhaftes Speichermodul in den Blick. Schließlich stellte sich jedoch heraus, dass die Ursache für das Abschalten des Nutzlast-Computers in der Stromversorgungseinheit lag (Power Control Unit, PCU). Weil sich vom Kontrollzentrum auf der Erde aus die PCU nicht zurücksetzen ließ, schalteten die Nasa-Zuständigen schließlich auf Backup-Hardware um, beschreibt die Organisation. Einen solchen Wechsel hatte es schon einmal 2008 gegeben.


Verpasste Beobachtungen nachholen

Zunächst müssen noch die Instrumente kalibriert werden, dann kann Hubble wieder wissenschaftliche Aufgaben erledigen. Damit will die Nasa bereits am Samstagnachmittag beginnen. Die meisten verpassten Beobachtungen des Weltalls aus der Zeit des Ausfalls will die Nasa nun nachholen.

Bei der Weltraumbehörde klingt immer noch die Begeisterung durch über das seit 31 Jahren aktive Teleskop und sein offenbar noch nicht abzusehendes Dienstzeitende: Zusammen mit der erfreulichen Nachricht, dass Hubble seine Tätigkeit fortführen kann, veröffentlichte die Nasa auf ihrem Instagram-Kanal ein Bild, das Hubble bereits zuvor von einem Kugelsternhaufen aufgenommen hat, 35.000 Lichtjahre von der Erde entfernt.
(tiw)



Quelle: https://heise.de/-6141158

__________________
| Multifeed Triax Unique 3°e>28°e & motorized FiboStøp120/90/75/55 |
|| VU+ Solo 4K & Blindscan|Mio 4K|Denys H265|S3mini|X-xx0|DVB-Cards ||

Ich bremse nicht für Schnarchroboter. ®²º¹³ Muad'Dib
CARPE DIEM!Alle meine posts stellen meine persönliche und freie Meinungsäußerung dar.
19.07.2021 21:12 Muad'Dib ist offline E-Mail an Muad'Dib senden Beiträge von Muad'Dib suchen Nehmen Sie Muad'Dib in Ihre Freundesliste auf

Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Satclub-Thueringen » Allgemeines » Off - Topic » Weltraumteleskop Hubble mit Backup-Hardware wieder in Betrieb Baumstruktur | Brettstruktur

Views heute: 23.748 | Views gestern: 98.974 | Views gesamt: 193.255.847


Satclub Thüringen seit 01.07.1992 = Online seit Tage

  Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH .: Impressum :.