purzelbaum
unsere besten emails

Satclub-Thueringen

RSS feed for this site
Registrierung Suche Zur Startseite

Satclub-Thueringen » Allgemeines » Off - Topic » Spende aus Bitcoin-Gewinn: Linke werfen Grünen "moralische Geldwäsche" vor » Hallo Gast [[Anmelden]|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Spende aus Bitcoin-Gewinn: Linke werfen Grünen "moralische Geldwäsche" vor
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »

Muad'Dib   Zeige Muad'Dib auf Karte Muad'Dib ist männlich Steckbrief
.:.Carpe.Diem.:.


images/avatars/avatar-505.jpg

Dabei seit: 12.06.2007
Beiträge: 7.226
Herkunft: 51°N/11.5°E Jena/Thuringia




wütend Spende aus Bitcoin-Gewinn: Linke werfen Grünen "moralische Geldwäsche" vor Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

"Ablasshandel" sehen Linkenpolitiker in einer Millionenspende aus Bitcoingewinnen an die Grünen. Parteien sollten Spenden mit Bitcoinzusammenhang ablehnen.


Nach der Millionen-Spende eines Bitcoin-Investors aus Mecklenburg-Vorpommern an die Grünen haben die Linken im Nordosten den Grünen "moralische Geldwäsche" vorgeworfen.
Die Kryptowährung verursache einen gigantischen Energieverbrauch und hinterlasse einen unverantwortlichen CO2-Abdruck, erklärte die Landesvorsitzende der Linken, Wenke Brüdgam, am Dienstag. Nach einem Beschluss des Landesvorstandes forderte sie alle demokratischen Parteien auf, Spenden in Zusammenhang mit Bitcoins abzulehnen. "Wir betrachten den aktuellen Vorgang um die Bitcoin-Spende an die Grünen als moralische Geldwäsche, die einem Ablasshandel gleichkommt."

Brüdgam meinte, die Million sei sicher besser angelegt gewesen, wenn man sie beispielsweise für die Renaturierung von Mooren gespendet hätte. "Moore speichern CO2. Das wäre weitaus besser fürs Klima gewesen als rekordverdächtige Parteispenden." Ihr Co-Landesvorsitzender Torsten Koplin ergänzte: "Für uns steht fest: Genauso wie wir weiterhin Unternehmensspenden ablehnen, prüfen wir Zuwendungen aus moralisch fragwürdigen Quellen."


Die Parteispende an die Grünen in Höhe von einer Million Euro war durch eine Veröffentlichung des Bundestags bekannt geworden.

Es handelt sich nach Angaben einer Grünen-Sprecherin um den höchsten Betrag, den die Partei je auf einmal erhalten hat. Parteien müssen Spenden ab 50.000 Euro beim Bundestagspräsidenten anzeigen. Das Geld ist nach Angaben der Sprecherin für den Bundestagswahlkampf gedacht und kommt von einem Grünen-Mitglied und selbstständigen Software-Entwickler aus MV. Das Geld stammt demnach aus Geschäften mit der Kryptowährung Bitcoin. Der Spender sehe das Bitcoin-System inzwischen kritisch, unter anderem auch vor dem Hintergrund, dass die nötigen Rechenoperationen riesige Mengen Strom verbrauchen, hatte eine Grünen-Sprecherin erklärt.

(axk)


Quelle: https://heise.de/-6022185

__________________
| Multifeed Triax Unique 3°e>28°e & motorized FiboStøp120/90/75/55 |
|| VU+ Solo 4K & Blindscan|Mio 4K|Denys H265|S3mini|X-xx0|DVB-Cards ||

Ich bremse nicht für Schnarchroboter. ®²º¹³ Muad'Dib
CARPE DIEM!Alle meine posts stellen meine persönliche und freie Meinungsäußerung dar.
21.04.2021 09:28 Muad'Dib ist offline E-Mail an Muad'Dib senden Beiträge von Muad'Dib suchen Nehmen Sie Muad'Dib in Ihre Freundesliste auf

Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Satclub-Thueringen » Allgemeines » Off - Topic » Spende aus Bitcoin-Gewinn: Linke werfen Grünen "moralische Geldwäsche" vor Baumstruktur | Brettstruktur

Views heute: 59.333 | Views gestern: 100.537 | Views gesamt: 185.881.570


Satclub Thüringen seit 01.07.1992 = Online seit Tage

  Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH .: Impressum :.