purzelbaum
unsere besten emails

Satclub-Thueringen

RSS feed for this site
Registrierung Suche Zur Startseite

Satclub-Thueringen » Suche » Suchergebnis » Hallo Gast [[Anmelden]|Registrieren]
Zeige Beiträge 1 bis 20 von 5.882 Treffern Seiten (295): [1] 2 3 nächste » ... letzte »
Autor Beitrag
Thema: xml sat
Muad'Dib

Antworten: 49
Hits: 1.729
17.09.2022 09:02 Forum: Sonstige Informationen und Fragen zum Ku-Band


Zitat:
Original von Michael35
Zitat:
Original von Muad'Dib
Hallo Michael35,

bitte unterlasse die Komplettzitate, besonders wenn Du direkt auf einen post antwortest.


Hallo,

Warum?


Darum.
Frage Dich selbst einmal was ein post bringt indem ein Vollzitat des vorherigen posts alleine mehr als 90% einnimmt, der wirklich inhalt des posts aber weniger als 10%.
Wir brauchen nicht noch beim posten sinnlose redundanz... Wirkliche Information zählt.

Wenn Dir das nicht gefällt dann empfehle ich Dir noch einmal die Forenregeln zu lesen.


BTW, eine .xml kann niemals ein plugin sein.
Informiere Dich bitte was XML bedeutet, dann wirst Du verstehen was es ist.
Thema: xml sat
Muad'Dib

Antworten: 49
Hits: 1.729
16.09.2022 16:38 Forum: Sonstige Informationen und Fragen zum Ku-Band


Hallo Michael35,

bitte unterlasse die Komplettzitate, besonders wenn Du direkt auf einen post antwortest.
Thema: Hallo MojoNL
Muad'Dib

Antworten: 6
Hits: 629
11.09.2022 09:38 Forum: Bin neu hier im Board


Sent you a PM.
Thema: LNB-Wechsler / LNB-Changer
Muad'Dib

Antworten: 77
Hits: 3.834
06.09.2022 10:28 Forum: Alles rund um die Schüssel


Sieht super aus! cool
Thema: Hallo MojoNL
Muad'Dib

Antworten: 6
Hits: 629
06.09.2022 10:26 Forum: Bin neu hier im Board


Hallo mojoNL,

das geht leider nicht weil der Username schon vergeben ist.
Thema: TV aus Israel auf Astra, 11627 V
Muad'Dib

Antworten: 7
Hits: 520
03.09.2022 10:06 Forum: --- 19,2° Ost ---


Das sind öffentlich rechtliche Sender, warum auch immer die dort vom Provider "Harmonic" aufgeschaltet wurden.

Und schon wurde von einem ganz Intellektuellen behauptet dort würde in UHD gesendet nur weil H.265 verwendet werde. Keine Ahnung, der Mann.
Thema: TV aus Israel auf Astra, 11627 V
Muad'Dib

Antworten: 7
Hits: 520
02.09.2022 17:37 Forum: --- 19,2° Ost ---


Zitat:
Original von k.m.w.
Zitat:
Original von Muad'Dib
@k.m.w,

was soll das?

Nur um gegen die Forenregeln zu verstossen spaltest Du einen anderen Thread und eröffnest ihn neu...


Das aktuelle Thema hat aber nun mal nichts mit

"Sachsens eigener Satellitenkanal SACHSENeins geht am 1. Februar an den Start"

zu tun.

Das mag sein.
Zitat:
Original von k.m.w.
Es wurde keinerlei Anleitung zu öffnen codierter Px gegeben!

Ein wenig "Flachs" wird doch wohl erlaubt sein. Augen rollen
Wenn nicht lösch bitte die entsprechenden Posts.
Wird nicht wieder vorkommen...

Schönen Tag noch


Was hat das mit "flachs" zu tun?

Forenregeln:
Zitat:

Es ist untersagt Keys, Programme, Anleitungen, Links, etc. zum illegalen Entschlüsseln von PayTV Programmen hier zu veröffentlichen / bzw. zu Diskutieren.
Thema: TV aus Israel auf Astra, 11627 V
Muad'Dib

Antworten: 7
Hits: 520
02.09.2022 13:57 Forum: --- 19,2° Ost ---


@k.m.w,

was soll das?

Nur um gegen die Forenregeln zu verstossen spaltest Du einen anderen Thread und eröffnest ihn neu...
Thema: Sachsens eigener Satellitenkanal SACHSENeins geht am 1. Februar an den Start
Muad'Dib

Antworten: 5
Hits: 2.188
RE: TV aus Israel auf Astra, 11627 V 02.09.2022 13:55 Forum: --- 19,2° Ost ---


Zitat:
Original von k.m.w.
...

siehe Post mit Thema "TV aus Israel auf Astra, 11627 V"

https://satclub-thueringen.de/thread.php?threadid=31652



Was soll das, extra dafür einen anderen Thread aufmachen??
Thema: Benzinpreis: Deutschland beendet Tankrabatt, Frankreich stockt ihn auf
Muad'Dib

Antworten: 0
Hits: 154
Benzinpreis: Deutschland beendet Tankrabatt, Frankreich stockt ihn auf 01.09.2022 13:45 Forum: Off - Topic


In Deutschland endet der Tankrabatt und die Preise steigen kräftig. Frankreich stockt dagegen auf: Zeitlich begrenzt gibt es einen Nachlass von 30 Cent.




Langfristig wird Kraftstoff vermutlich nicht mehr deutlich unter zwei Euro kosten.
(Bild: Shell Deutschland Oil GmbH / Oliver Reck (Copyright Shell))



Frankreich hat in der Nacht zum 1. September den Nachlass an der Zapfsäule erhöht. Statt bisher 18 Cent wird im September und Oktober auf dem Festland ein Rabatt von 30 Cent pro Liter Benzin oder Diesel gewährt. Auf Korsika und in einigen Überseegebieten gilt laut Wirtschaftsministerium nur ein geringerer Preisnachlass. In den Folgemonaten soll der Tankrabatt dann aber auch in Frankreich abschmelzen. Im November und Dezember soll er auf dem Festland auf 10 Cent verringert werden und zum Jahresende ganz auslaufen.

Der Tankrabatt ist Teil eines Pakets, das die Kaufkraft der Franzosen erhöhen soll. Steigende Preise und eine Anhebung der Kaufkraft sind zwei der Themen, die die französische Gesellschaft einer aktuellen Umfrage des Instituts Ifop zufolge derzeit als am wichtigsten ansieht.


Preise in Deutschland steigen kräftig

In Deutschland sind die Preise für Benzin und Diesel wie erwartet mit dem Ende des Tankrabatts kräftig gestiegen. Das zeigt eine Schnellauswertung an knapp 400 Tankstellen in München, Berlin und Hamburg im Zeitraum zwischen 6 und 6.30 Uhr am Donnerstag durch die dpa mithilfe der Spritpreis-Daten des ADAC. Dabei lagen die Preise bei vielen Tankstellen deutlich höher als im gleichen Zeitraum am 31. August.


Super wird teurer

E10 kostete am bei einem Großteil der untersuchten Tankstellen nach dem Ende des Tankrabatts wieder mehr als 2 Euro. Am Mittwochmorgen hatte der Preis bei keiner einzigen untersuchten Tankstelle jenseits dieser Schwelle gelegen, sondern in der Regel noch unter 1,90 Euro, in vielen Fällen auch unter 1,80 Euro. Diesel dagegen kostete bereits am Mittwoch an der Mehrheit der untersuchten Tankstellen mehr als 2 Euro. Am Donnerstag lag der Preis bei einem Großteil der Tankstellen deutlich jenseits von 2,10 Euro, teils auch bei mehr als 2,30 Euro.

Allerdings waren die Preise in den vergangenen zwei Wochen bereits deutlich in die Höhe gegangen. Außerdem kauften auch Tankstellenbetreiber bis Mittwoch noch zum gesenkten Steuersatz ein und könnten Benzin und Diesel daher zunächst weiter günstiger abgeben. Bis die Aufhebung der Steuersenkung voll auf die Kunden durchschlägt, könnte es also noch etwas dauern.
(mfz)


Quelle: https://www.heise.de/news/Benzinpreis-De...uf-7250120.html
Thema: Info Tankstelle für Satelliten geplant: Einmal volltanken für 20 Millionen US-Dollar
Muad'Dib

Antworten: 0
Hits: 557
Tankstelle für Satelliten geplant: Einmal volltanken für 20 Millionen US-Dollar 01.09.2022 13:41 Forum: News, Infos, Starts


Schon ab 2025 will Orbit Fab geostationäre Satelliten betanken können und damit deren Lebensdauer verlängern. Das soll jeweils 20 Millionen US-Dollar kosten.




So soll die Tankstelle im All einmal aussehen
(Bild: Orbit Fab)


Ein US-Unternehmen will schon ab 2025 Satelliten im Erdorbit nachtanken – für 20 Millionen US-Dollar pro Tankvorgang. Das berichtet Spacenews unter Berufung auf Orbit Fab, das damit erstmals einen Preis genannt habe. Dafür solle eine Art Depot im All stationiert werden, die Betankung selbst soll ein kleines Shuttle durchführen. Für das Geld solle es dann bis zu 100 kg Hydrazin geben – den verbreitetsten Treibstoff in Satelliten.


Die Satellitentankstelle will Orbit Fab ungefähr 300 km über den geostationären Satelliten (etwa 35.000 km über der Erde) platzieren – aber unter dem Friedhofsorbit, wo ausrangierte Satelliten um die Erde kreisen. Mit dem Nachtanken will Orbit Fab die Lebenszeit der Satelliten verlängern. Dadurch würde auch weniger Weltraumschrott produziert.


Oben anfangen und dann runterarbeiten

In der Industrie, beim US-Militär und der NASA gebe es bereits großes Interesse an der Möglichkeit, die Lebensdauer von Satelliten im All verlängern zu können, versichert Orbit Fab demnach. Öffentlich hat die Firma bislang lediglich eine Vereinbarung über eine Betankung im All. Um den Tankvorgang zu standardisieren, hat sie ein spezielles Interface entwickelt. Bis das bei den meisten Satelliten andocken kann, soll das kleine Tankraumschiff Service-Satelliten anderer Hersteller befüllen, damit diese wiederum die eigenen Satelliten mit Treibstoff versorgen können. Sobald alle Satelliten über das Rapidly Attachable Fluid Transfer Interface (RAFTI) betankt werden können, sie das nicht mehr nötig.


Das Design des Depots sei "im Prinzip fertig", jetzt arbeite man an dem Tankshuttle. Laut Spacenews konzentriert sich Orbit Fab zuerst auf die geostationäre Umlaufbahn, weil es sich um eine Umlaufbahn für sehr viele Satelliten handle, was alles erleichtere. Nur deswegen könne Orbit Fab auch einen einheitlichen Preis nennen: "Wir nehmen zuerst den einfachen kommerziellen Preis für geostationäre Satelliten in Angriff und arbeiten uns dann nach unten", drückt Adam Harris von Orbit Fab das aus. Vor zwei Jahren war es dem US-Konzern Northrop Grumman gelungen, erstmals einen kommerziellen Satelliten an einen anderen kommerziellen Satelliten anzudocken und ihn mit Treibstoff zu versorgen.

(mho)



Quelle: https://www.heise.de/news/Tankstelle-fue...ar-7249388.html
Thema: Michail Gorbatschow ist tot
Muad'Dib

Antworten: 0
Hits: 136
Michail Gorbatschow ist tot 01.09.2022 13:24 Forum: Off - Topic


Michail Gorbatschow ist gestorben. Mit Offenheit und Umbau leitete er in der Sowjetunion 1986 Reformen ein. Er wurde 91 Jahre alt.




US-Präsident Ronald Reagan (links) und KPdSU-Generalsekretär Michail Gorbatschow (rechts) bei einem entspannten Treffen 1985 in Genf.
(Bild: Weißes Haus)



Der russische Friedensnobelpreisträger und ehemalige sowjetische Staatschef Michail Sergejewitsch Gorbatschow lebt nicht mehr. Das melden russische Agenturen. Der in Deutschland liebevoll "Gorbi" genannte Russe wurde 91 Jahre alt.

Wie Tass und Interfax am späten Dienstagabend aus Moskau melden, starb Gorbatschow im Alter von 91 Jahren. Der weltweit geschätzte Politiker galt als einer der Väter der Deutschen Einheit und als Wegbereiter für das Ende des Kalten Krieges. Besonders die Ostdeutschen verehren Gorbi bis heute als Staatsmann, der ihnen vor mehr als drei Jahrzehnten die Freiheit brachte.

Am 11. März 1985 wählte das Zentralkommittee der Kommunistischen Partei der Sowjetunion ihr Mitglied Michael Gorbatschow zum Nachfolger des verstorbenen Generalsekretärs Konstantin Tschernenko. Damit war Gorbatschow de-facto Staatschef – mit 54 Jahren der zweitjüngste in der Geschichte der UdSSR (Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken).

Perestroika und Glasnost

Schon im Jahr darauf, beim 27. Parteitag, leitete der Jurist mit einer sensationellen Rede unter den Schlagworten Glasnost (Offenheit) und Perestroika (Umgestaltung) beispiellose politische und wirtschaftliche Reformen ein. Einerseits brachte das den Menschen in dem totalitären System bis dahin nicht gekannte Freiheiten, andererseits führte das zu massiven Umbrüchen in Gesellschaft und Wirtschaft. Zumindest letztere hätten sich wohl sowieso nicht verhindern lassen.

Außenpolitisch setzte Gorbatschow auf den Abzug aus Afghanistan sowie eine Verbesserung der Beziehung zum Heiligen Stuhl sowie anderen Staaten, darunter der Volksrepublik China unter ZÐyáng Zhào, der Bundesrepublik Deutschland unter Helmut Kohl, und den USA, deren Präsident damals der Schauspieler Ronald Reagan war. Die Sowjetunion konnte sich das Wettrüsten nicht mehr leisten, was den Weg zu nuklearen Abrüstungsverträgen ebnete. Die teuren Subventionen sozialistischer "Bruderstaaten" musste Gorbatschow ebenfalls zurückfahren.

1989 begrüßte er die Öffnung der Mauer zwischen der DDR (Deutsche Demokratische Republik) und der BRD (Bundesrepublik Deutschland), Anfang 1990 genehmigte er die Deutsche Einheit. Im März 1990 wählte der Sowjet zum ersten und einzigen Mal einen Staatspräsidenten: Michail Gorbatschow. Im Herbst des selben Jahres erhielt der Reformer den Friedensnobelpreis.

Den Unionsrepubliken der Sowjetunion wollte Gorbatschow mehr Eigenständigkeit gewähren. Am 19. August, einen Tag vor Unterzeichnung des neuen Unionsvertrages, versuchte eine Gruppe Funktionäre einen Putsch gegen Gorbatschow. Er wurde vom KGB bei einem Urlaub in der Ukraine eingesperrt, weil er sich weigerte, die Amtsgeschäfte zu übertragen. Offiziell wurde er als amtsunfähig erkrankt dargestellt.

Der KGB begann Verhaftungen und wollte sogar den neuen Präsidenten der russischen Republik, Boris Jelzin, einsperren, der gerade in Kasachstan weilte. Jelzin ließ sein Flugzeug kurzerhand auf einem anderen Flughafen landen, wodurch er der Verhaftung entging. Unterstützt durch große Demonstrationen führte Jelzin erfolgreich den Widerstand gegen die Putschisten. Diese konnten sich nur auf KGB-Truppen stützen, weil die regulären Streitkräfte die Unterstützung verweigerten.

Bei Schießereien kamen drei Zivilisten ums Leben, ebenso viele Putschisten töteten sich selbst. Am 22. August 1991 war der Spuk vorbei. Gorbatschow blieb im Amt, doch der neue starke Mann hieß Jelzin. Am 25. Dezember 1991 trat Gorbatschow zurück, die Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken war Geschichte. Der Putschversuch bedeutete das endgültige Ende dieses Staates.

Ein Großteil der russischen Bevölkerung sieht allerdings Gorbatschow bis heute als Totengräber der Sowjetunion - und als Politiker ohne Machtinstinkt. Bis zu seinem Tod hat sich der Mann, der mütterlicherseits ukrainische Abstammung war, um seine eigene politische Stiftung in Moskau verdient gemacht. Die Organisation setzt sich für demokratische Werte und eine Annäherung Russlands an den Westen ein.

Gorbatschow schrieb zahlreiche Bücher – auch über seine Enttäuschung von den Deutschen und dem Westen. Konkret beklagte er dabei, dass neue Feindbilder gegen Russland gezeichnet würden. Zu den Feiern zum 30. Jahrestag des Mauerfalls im Herbst 2019 konnte er aus Gesundheitsgründen nicht anreisen. Er musste in den vergangenen Jahren wiederholt im Krankenhaus behandelt werden.

Der Politiker war Miteigentümer der kremlkritischen Zeitung Nowaja Gaseta, die immer wieder Missstände in Russland aufdeckte. Gorbatschow forderte Kremlchef Wladimir Putin in den vergangenen Jahren mehrfach auf, die Freiheit der Medien und Wahlen nicht weiter einzuschränken. Aufgrund verschärfter Zensurvorschriften musste die Nowaja Gaseta im März 2022 den Betrieb einstellen. Einige Mitarbeiter konnten sich ins Ausland absetzen, wo sie eine neue Publikation namens Nowaja Gaseta Europe gegründet haben. Gorbi wird in Moskau auf dem Neujungfrauenfriedhof für Prominente beerdigt – neben seiner Frau Raissa. (mit Material der dpa)
(ds)


Quelle: https://www.heise.de/news/Gorbi-ist-tot-7248729.html


PS: Für mich der wichtigste Politiker des 20. Jahrhunderts! Putin wirds freuen, ziemlich allein.
Thema: "trust" hat Geburtstag
Muad'Dib

Antworten: 4
Hits: 345
01.09.2022 13:05 Forum: Geburtstagsgrüße und andere Feierlichkeiten


Hallo trust,

nachträglich von mir Alles Gute zu Deinem Ehrentag!


Thema: Gaskrise: Uniper benötigt weitere Milliarden Euro vom Staat
Muad'Dib

Antworten: 3
Hits: 156
30.08.2022 19:10 Forum: Off - Topic


Ja, haben diesen Skandal im ORF verfolgt.

!eine Sauerei!
Thema: House of the Dragon
Muad'Dib

Antworten: 1
Hits: 543
House of the Dragon legt Serienstart des Jahres hin 30.08.2022 13:49 Forum: TV-Sender : Besondere Lieblinge und Sendungen


Die neue Game-of-Thrones-Serie ist sowohl hier als auch in den USA ein voller Erfolg. So sehr, dass beim Serienstart die Technik kapitulierte.




Matt Smith stiehlt *allen Anderen* in der ersten Folge von "House of the Dragon" als Prinz Daemon Targaryen die Show
(Bild: HBO)


HBO kann zufrieden sein: Der Serienstart des Game-of-Thrones-Prequels "House of the Dragon" war ein voller Erfolg. Nach Angaben des Kabelsenders sahen in den USA fast 10 Millionen Zuschauer die erste Folge am ersten Tag beim Streaming-Dienst HBO Max. Damit ist "House of the Dragon" die erfolgreichste HBO-Serie aller Zeiten bei Serienstart und übertrifft "Game of Thrones". Die neue HBO-Serie hat außerdem den bisher besten Serienstart des Jahres hingelegt, wenn man Streaming-Serien im Allgemeinen betrachtet.


Allerdings erreichte die erste Folge der Prequel-Serie nur etwa die Hälfte der Zuschauer, verglichen mit dem Staffelauftakt der achten Staffel von "Game of Thrones" bei HBO. Es scheint also, als würde der anfängliche Erfolg "House of the Dragon" vor allem auf den Vorschusslorbeeren beruhen, die der Status als erste Nachfolge-Serie von "Game of Thrones" mit sich bringt. Zudem muss HBO wohl auch gegen den faden Beigeschmack des Finales der Vorgängerserie ankämpfen, das bei vielen Zuschauern großen Unmut hervorrief.


House of the Dragon


Auch in Deutschland startete das Haus der Drachen nach einer groß angelegten Werbekampagne äußerst erfolgreich. Wie das Medien-Magazin Meedia berichtet, lockte Sky im linearen Fernsehen und auf seiner Streaming-Plattform WOW zum Serienstart mitten in der Nacht (um 4 Uhr, parallel zum Start der Serie in den USA) insgesamt knapp eine Dreiviertelmillion Million Zuschauer vor die Geräte. Im linearen Fernsehen bescherte das in der werberelevanten Zielgruppe einen nächtlichen Marktanteil von über 37 Prozent – für eine Pay-TV-Serie ein außergewöhnliches Ergebnis, selbst zu dieser nachtschlafenden Stunde.


Zu erfolgreich für die Cloud

In den USA war der Serienstart von "House of the Dragon" so erfolgreich, dass die vielen Zuschauer die HBO-Max-App erst mal zum Kollaps brachten. Auch die Systeme des Streaming-Konkurrenten Amazon hatten mit einem derartigen Ansturm von Fire-TV-Nutzern zu kämpfen, welche die HBO-Serie auf dem Amazon-Gerät streamen wollten, dass die Systeme des Internet-Giganten in die Knie gingen. Viele frustrierte Zuschauer machten dementsprechend am vergangenen Sonntag ihrem Unmut im Netz Luft, die von vielen Webseiten gehypte Serie nicht direkt bei Erscheinen sehen zu können.

Angesichts unserer Eindrücke zur ersten Folge von "House of the Dragon" war das aber vielleicht gar nicht das Schlimmste, das den Zuschauern hätte passieren können. Unserer Meinung nach hat die Prequel-Serie mit ihrer ersten Folge eher viel des Kredits verspielt, den "Game of Thrones" angespart hat, anstatt mit Spannung und eigenen Überraschungen zu starten. Es bleibt abzuwarten, ob "House of the Dragon" den Erfolg des gehypten Serienstarts beim Erscheinen weiterer Folgen wiederholen kann.


G. R. R. Martin gegen J. R. R. Tolkien

Die neue GoT-Serie muss sich nach all dem Marketing und Hype nun beweisen. Vor allem, da sich in den kommenden Wochen ein Kampf der Entertainment-Giganten anbahnt, denn am 2. September schickt Amazon mit der Herr-der-Ringe-Prequel-Serie "Die Ringe der Macht" ein eigenes aufwändiges Fantasy-Epos in die Streaming-Arena. In klassischer Hollywood-Manier werden hier zwei Fantasy-Serien Kopf an Kopf ins Rennen geschickt, die wie dafür geschaffen scheinen, sich gegenseitig Zuschauer (und zahlende Abonnenten) abzujagen.

Es bleibt abzuwarten, ob Amazons Fire-TV-Technik beim Start des eigenen Fantasy-Blockbusters auch in die Knie geht, oder ob die Firma aus den Problemen mit der HBO-Serie gelernt hat. Dass die Technik genau beim großen Serienstart des Konkurrenten abschmiert, blieb natürlich vielen Internet-Beobachtern nicht verborgen. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.

So oder so werden wir bei heise online weiter über beide Serien berichten. Rezensionen nach weiteren Folgen von "House of the Dragon" und nach dem Serienstart von "Die Ringe der Macht" sind geplant.

(fab)


Quelle: https://www.heise.de/news/House-of-the-D...in-7243214.html


PS: Start um 4 am stimmt nicht, im linearen TV ging es genauso um 3:00 los. Weltweit "zeitgleich" wenn man die Zeitverschiebungen wegrechnet.....
Thema: Offiziell: AMD Ryzen 7000 ab 27. September mit bis zu 16 Kernen und 5,7 GHz
Muad'Dib

Antworten: 0
Hits: 2
Offiziell: AMD Ryzen 7000 ab 27. September mit bis zu 16 Kernen und 5,7 GHz 30.08.2022 13:35 Forum: Hardware (inkl. Firmware)


Pro Takt im Schnitt 13 Prozent schneller und 50 Prozent mehr Leistung pro Watt als ihre Vorgänger: AMD will mit Ryzen 7000 im Desktop unangefochten führen.




(Bild: AMD)



Ab dem 27. September sollen die vier ersten Ryzen-7000-Prozessoren für die CPU-Fassung AM5 im Handel sein. Die meisten Fakten zur Vorstellung waren wie üblich bereits im Vorfeld durchgesickert, darunter das Verfügbarkeitsdatum und die Unterstützung der Befehlssatzerweiterung AVX-512.

Was noch fehlte, waren die Preise und die konkreten Spezifikationen der vier ersten Ryzen-7000-Prozessoren: dem Ryzen 9 7950X mit 16 Kernen für 699 US-Dollar, dem Ryzen 9 7900X mit zwölf Kernen für 549 US-Dollar, dem Ryzen 7 7700X mit acht Kernen für 399 US-Dollar und dem Ryzen 5 7600X mit sechs Kernen für 299 US-Dollar. Dazu kommen nominell noch 19 Prozent Steuern in Deutschland. Der 16-Kerner könnte dabei wohl auch dank aktueller Euro-Dollar-Parität die Preislatte des Ryzen 9 3950X erreichen, der seinerzeit anfangs für 819 Euro verkauft wurde und etwas teurer war als sein Nachfolger. Der Ryzen-7000-Einstieg dürfte entsprechend bei knapp 360 Euro liegen.

Zusätzlich kommen auf potenzielle Kunden die Kosten für ein neues AM5-Mainboard, die AMD selbst ab 125 US-Dollar erwartet, und neuen DDR5-Speicher. Dass man da immerhin einen schon vorhandenen AM4-Kühler weiterverwenden kann, tröstet nur Besitzer von High-End-Kühlern. Immerhin sagt AMD, dass man AM5 ähnlich langlebig halten will wie AM4 und die Fassung mindestens bis 2025 im Markt halten möchte.

Dank besserer Energieeffizienz und sparsamerer 5-Nanometer-Technik bei der Chipherstellung, aber auch dank der Ausweitung der maximalen Thermal Design Power (TDP) von 105 auf 170 Watt hat AMD die Turbo-Taktraten beim Spitzenmodell Ryzen 9 7950X um 800 MHz auf 5,7 GHz anheben können. Angeblich gibt es sogar noch ein bisschen Reserve namens Fmax, ähnlich wie beim Ryzen 5000. Die TDP erzält allerdings nur die halbe Geschichte, denn in der Spitze dürfen die 170-Watt-Modelle gar 230 Watt schlucken.


Höhere Leistung pro Takt mit besserer Architektur ...

Doch nicht nur die Taktraten steigen, auch die taktnormalisierte Performance liegt deutlich höher. AMD präsentierte eine Reihe von Tests, bei denen die Verbesserung des Achtkerners Ryzen 7 7700X bei fixierten 4,0 GHz gegenüber dem Vorgänger Ryzen 7 5800X von 1 bis 39 % lagen – das geometrische Mittel waren 13 Prozent mehr Performance pro Takt. Bei Spielen reichte die Spanne von +1 Prozent bei "GTA V" bis +24 Prozent in "Watchdogs Legion". [Genau genommen kann man hier aber nicht von "IPC" (Instructions per Clock) sprechen. Korrekter wäre Plattform-OC-Leistung pro Takt mit unterschiedlicher Speichergeschwindigkeit (s.u.).]


Der Level-2-Cache ist von 512 KByte auf 1 MByte verdoppelt worden und auch die Ausführungseinheiten tragen einen kleinen Teil zur höheren taktnormalisierten Leistung bei. Sprungvorhersage und schnellere Load/Store-Einheiten sind laut AMD prozentual schon etwas wichtiger, der Löwenanteil liegt laut AMD allerdings am neu gestalteten Front-End, welches die Ausführungseinheiten mit Arbeit versorgt. Fragen zu weiteren Details wurden allerdings mit Verweis auf die rechtzeitig zum Marktstart folgenden, aber bis dahin unter NDA stehenden Tests nicht beantwortet.

... und dank rasend schnellem DDR5-RAM

Ein Teil der hohen Leistung, die AMD in den intern ermittelten Benchmarks angab, sind auch den hohen DDR5-Taktraten und damit einhergehend einem hohen Takt des internen Infinity-Fabric-Interconnects geschuldet. Die meisten Benchmarks (darunter auch die Gaming-Tests für Intel-Prozessoren) sind mit Overclocker-Speicher entstanden. Der DDR5-RAM lief dabei als DDR5-6000 mit 15 Prozent mehr Takt als die wahrscheinliche Spezifikation, aber auch der DDR4-Speicher für die ältere Generation durfte mit DDR4-3600 12,5 Prozent über der offiziellen Marke laufen.

Apropos offiziell: Intels Core-i-12000-Prozessoren laufen laut Spezifikation mit DDR5-4800, AMD sagte in der Präsentation zunächst nichts dazu, einige Vergleichs-Benchmarks beim Speicher-OC entstanden aber gegen DDR5-5200, was vermutlich die offizielle Speicher-Spezifikation von Ryzen-7000-Prozessoren sein dürfe.
Ryzen-7000-CPUs für Sockel AM5
Prozessor R9-7950X R9-7900X R7-7700X R5-7600X
Architektur Zen 4 Zen 4 Zen 4 Zen 4
Kern, Fertigung Raphael, TSMC 5 nm Raphael, TSMC 5 nm Raphael, TSMC 5 nm Raphael, TSMC 5 nm
Kerne 16 12 8 6
SMT Ja Ja Ja Ja
Basistakt 4,5 GHz 4,7 GHz 4,5 GHz 4,7 GHz
Turbo-Takt 5,7 GHz 5,6 GHz 5,4 GHz 5,3 GHz
L2-Cache 16 x 1 MByte 12 x 1 MByte 8 x 1 MByte 6 x 1 MByte
L3-Cache 64 MByte 64 MByte 32 MByte 32 MByte
IGP Ja, RDNA2 Ja, RDNA2 Ja, RDNA2 Ja, RDNA2
TDP 170 Watt 170 Watt 105 Watt 105 Watt
RAM (wahrscheinlich, s. Text) DDR5-5200 DDR5-5200 DDR5-5200 DDR5-5200
Preis (UVP, exkl. Steuern) 699 US-$ 549 US-$ 399 US-$ 299 US-$

AVX-512 und integrierte Grafik

Die Befehlssatzerweiterung AVX-512 wird inklusive des KI-Subsets VNNI (Vector Neural Net Instructions) bei Zen 4 standardmäßig Einzug halten – Intel hat sie in seinen hybriden Alder-Lake-Prozessoren gerade ausgeknipst. Der maximale Durchsatz bei einfacher und doppelter Genauigkeit steigt dabei aber nicht notwendigerweise, da Zen-4-Kerne die AVX-512-Instruktionen in zwei Taktschritten durch die Recheneinheiten mit nach wie vor 256 Bit Breite schleust – ähnlich hatte es der erste Zen-Kern mit AVX2 gemacht.

Durch neue Datentypen und Instruktionen kann AVX-512 allerdings durchaus auch in dieser Form Geschwindigkeitsvorteile bringen. Vor allem aber lässt sie eine platzsparende Konstruktion zu, die auch das TDP-Budget nicht aus dem Ruder laufen lässt. Im Vergleich zu Intels Golden-Cove-Kernen der Alder-Lake-Architektur, die ebenfalls AVX-512-Einheiten (hier aber mit vollem Durchsatz) enthalten, sind die Zen-4-Kerne mit 3,48 mm² zu 7,46 mm² (jeweils inklusive Level-2-Cache) deutlich kompakter. Das dürfte zum Teil aber auch an der TSMC-Fertigung mit 5-Nanometer-Technik liegen, während Intel noch auf 7-Nanometer-Strukturen aus eigener Fertigung zurückgreift.

Wenig Neues gab es zur integrierten RDNA2-Grafik, die AMD in der eigentlichen Vorstellung komplett unterschlug und erst in der nachfolgenden Fragerunde für alle vier neuen Prozessoren bestätigte. Dabei verwies man noch einmal darauf, nicht zu viel 3D-Performance zu erwarten, wie sie etwa Notebook-APUs oder Ryzen-G-Prozessoren haben. Im Wesentlichen soll die integrierte GPU bei den Ryzen 7000 ein Bild ausgeben, wichtig etwa bei Büro-PCs.


Die Ryzen-7000-Prozessoren sind für die Fassung AM5 gebaut und haben außer 24 PCI-Express-5.0-Lanes auch DDR5-Speichercontroller an Board. Daher benötigen sie auch neue Mainboards. Dafür sieht AMD die Chipsatzvarianten X670 Extreme (X670E), X670, B650 und B650 Extreme vor. Overclocking ist mit beiden möglich, die Extreme-Varianten haben PCIe-5.0-Support für den Grafiksteckplatz, ansonsten ist die moderne 5.0-Schnittstelle nur für einen M.2-Slot Pflicht. AMD erwartet erste NVMe-SSDs, die PCI Express 5.0 nutzen, ab November im Handel.


Die X670-Mainboards inklusive der Extreme-Variante sollen zusammen mit den ersten vier Prozessoren noch im September erscheinen, Mainboards mit B650-Chips folgen im Oktober. AMD bekräftigte noch einmal, dass man beim Betrieb im Rahmen der Spezifikation, also ohne Overclocking, keine Performance-Unterschiede bei der CPU-Leistung erwartet.

Disclaimer: c't-Redakteur Carsten Spille wurde von AMD zur Vorstellung der Ryzen 7000 nach Austin eingeladen. (csp)


Quelle: https://www.heise.de/news/Offiziell-AMD-...Hz-7247539.html
Thema: Anonymisierendes Linux: Tails 5.4 bringt gehärteten Kernel mit
Muad'Dib

Antworten: 0
Hits: 4
Anonymisierendes Linux: Tails 5.4 bringt gehärteten Kernel mit 30.08.2022 13:32 Forum: Software & OS (inkl. Updates/Fixes/Patches)


Die Entwickler von Tails haben Version 5.4 des Linux-Live-Systems zum anonymen Surfen im Internet veröffentlicht. Vor allem ist der Kernel aktuell und gehärtet.




(Bild: Screenshot)



Die Entwickler der Linux-Distribution Tails haben Version 5.4 herausgegeben. Das Live-System dient zum anonymen Surfen im Internet und bootet etwa vom USB-Stick. Das System setzt dazu auf das Tor-Projekt zum Verschleiern von Spuren.


Das Changelog für die aktuelle Version bleibt überschaubar. Als herausstechende Neuerung listen die Entwickler etwa den Kernel 5.10.136 auf, der eine verbesserte Unterstützung neuerer Hardware wie Grafikkarten und Wlan-Adapter bieten soll. Darin haben sie zudem eine nicht näher erläuterte Sicherheitslücke abgedichtet.


Aktualisierte Pakete

Zudem hätten die Projektteilnehmer mehrere Aspekte des Kernels weiter abgehärtet.


Weitere Neuerungen betreffen etwa den Unsafe Browser, dessen nur-HTTPS-Modus die Entwickler deaktiviert haben. Das soll das Einloggen in Wlan-Netze vereinfachen.

Natürlich haben die Programmierer auch die zentralen anonymisierenden Komponenten auf den aktuellen Stand gehievt. Während Tor nun in Version 0.4.7.10 werkelt, kommt der Tor Browser in Fassung 11.5.2 mit.



Die neuen Abbilder für USB-Sticks finden sich auf einer eigenen Download-Seite des Tails-Projektes. Aber auch ein DVD-Abbild, das sich zudem in virtuellen Maschinen nutzen lässt, stellen die Projekt-Macher bereit.

(dmk)


Quelle: https://www.heise.de/news/Anonymisierend...it-7247292.html



PS: security first.
Thema: Gaskrise: Uniper benötigt weitere Milliarden Euro vom Staat
Muad'Dib

Antworten: 3
Hits: 156
30.08.2022 13:29 Forum: Off - Topic


aus dem Kommentarthread:

https://www.heise.de/forum/heise-online/...-41526778/show/
Thema: Gaskrise: Uniper benötigt weitere Milliarden Euro vom Staat
Muad'Dib

Antworten: 3
Hits: 156
Gaskrise: Uniper benötigt weitere Milliarden Euro vom Staat 30.08.2022 13:26 Forum: Off - Topic


Der Energiekonzern Uniper benötigt noch mehr Geld vom Bund. Der Kreditrahmen von 9 Milliarden Euro ist ausgeschöpft. Womit Uniper den Bedarf begründet.



(Bild: Dennis Diatel / Shutterstock.com)


Die Geldnot des Energiekonzerns Uniper hat sich verschlimmert: Das Unternehmen hat den Bund um eine Erweiterung der Kreditlinie um vier Milliarden Euro gebeten. Gründe seien die weiter steigenden Energiepreise und die ausbleibenden Gaslieferungen aus Russland. Nur mit weiteren Krediten könne die Liquidität des Unternehmens sichergestellt werden, teilte Uniper am Montag mit.


Das Unternehmen ist in Liquiditätsengpässe geraten, weil Russland vertraglich vereinbarte Gaslieferungen über die Ostsee-Pipeline Nord Stream 1 ausgesetzt hat. Da Uniper diese aber zu einem vereinbarten Preis bereits an Energieversorger und Industrieunternehmen zugesagt hatte, muss das Unternehmen Ersatz beschaffen. Dieser Einkauf ist nun aber aufgrund der gestiegenen Preise weitaus teurer. Die Minderlieferungen aus Russland belaufen sich laut Uniper mittlerweile auf 80 Prozent. Da sich der Gaspreis für Einkäufer mit 300 Euro pro Megawattstunde mittlerweile im Vergleich zum Vorjahr versechsfacht habe, entstünden Uniper pro Tag Verluste von deutlich über 100 Millionen Euro.


Fünf Milliarden Euro zusätzliche Last

Hinzu kämen Sicherheitsleistungen, die das Unternehmen für sein Gasgeschäft hinterlegen muss und die infolge der höheren Preise auch gestiegen sind. Auch der gestiegene Strompreis spiele in die Liquiditätssituation hinein. Stand Mitte August belaufe sich die zusätzliche Last für Uniper auf über fünf Milliarden Euro, die der Konzern allein schultern müsse, wie CEO Klaus-Dieter Maubach sagt.

Die Bundesregierung stuft Uniper als systemkritisch an, da im Falle einer Insolvenz kein anderes Unternehmen einspringen würde. Ab Oktober soll dann die Gasumlage, die alle Verbraucher zahlen müssen, für eine Entspannung der Situation sorgen.

Der Bund hatte Uniper im Sommer Kreditmöglichkeiten in Höhe von 9 Milliarden eingeräumt. Mit der Inanspruchnahme der letzten 2 Milliarden Euro ist der Rahmen nun ausgeschöpft, teilte Uniper mit. Im Falle einer Erweiterung der Kreditlinie durch die staatliche KfW-Bank würde die Staatshilfe einen zweistelligen Milliardenbetrag erreichen.


Auffüllen der Speicher verläuft planmäßig

Das Bundeswirtschaftsministerium teilte unterdessen mit, dass die Speicherfüllstände der Gasspeicher stärker gestiegen seien als erwartet. Das Oktober-Speicherziel von 85 Prozent dürfte schon Anfang September erreicht werden. Grund seien alternative Wege in der Gasversorgung. Während an den Flüssigerdgasterminals in Wilhelmshaven und Brunsbüttel gearbeitet wird, die frühestens zum Jahreswechsel in Betrieb gehen sollen, werden die Gaslieferungskapazitäten zwischen Deutschland und den Niederlanden sowie Belgien erhöht. Frankreich, bislang Abnehmer von deutschem Gas, wolle ebenfalls Gas nach Deutschland liefern, kündigte das Ministerium an.

(mki)


Quelle: https://www.heise.de/news/Gaskrise-Unipe...at-7247611.html


PS: Totaler nonsens! uniper gehört zum grossteil Finnland und nun müssen deutsche Bürger/Gaskunden diese KRAKE retten....
Thema: Post kooperiert mit Web.de und GMX beim digitalen Briefversand
Muad'Dib

Antworten: 0
Hits: 92
Post kooperiert mit Web.de und GMX beim digitalen Briefversand 30.08.2022 13:19 Forum: Off - Topic


Mit einem hybriden Briefdienst hatte die Deutsche Post die vergangenen Jahre nur bescheidenem Erfolg. Nun erfolgt ein neuer Anlauf in einer Kooperation.




(Bild: Lutsenko_Oleksandr/Shutterstock.com)



Inhaber eines E-Mail-Kontos bei den 1&1-Diensten GMX und Web.de können künftig herkömmliche Briefe auf Papier aus einem neuen Online-Office heraus versenden. Die Dokumente lassen sich mit der Funktion "Als Brief versenden" an die Deutsche Post übermitteln. Dort werden sie ausgedruckt, frankiert und auf dem Postweg als gedruckter Brief an die Empfänger-Adresse zugestellt, wie 1&1 und die Deutsche Post am Montag mitteilten.


Parallel zur Einführung des neuen Dienstes stellt die Deutsche Post ihren Service E-Post für Privatkunden bis Ende November 2022 ein. Der Dienst war 2010 gestartet worden, damit Post-Kunden ihre Briefe gleichzeitig analog und digital auf den Weg schicken können. Seit 2020 war aber nur noch der klassische Versand in Papierform möglich.


Die Deutsche Post empfiehlt privaten Nutzern nun, die E-Mail-Anbieter GMX und Web.de sowie die eigene Post & DHL App als Alternativen für hybride Briefdienstleistungen zu nutzen. Für Geschäftskunden werde E-Post als Plattform zur Digitalisierung der Briefkommunikation "hingegen unverändert fortgeführt und weiter ausgebaut".


Kooperation wird ausgebaut

Die Deutsche Post und 1&1 kooperieren bereits seit gut zwei Jahren beim Briefversand. So kann die Post ihren Privatkunden über die Dienste von Web.de und GMX vorab per E-Mail mitteilen, welcheSendungen im Briefverkehr sie im Laufe des Tages zustellen wird. Dabei wird in einer E-Mail ein Foto des Briefumschlags gesendet. Der Dienst ist kostenfrei und steht theoretisch den 35 Millionen Nutzernder beiden 1&1-Dienste zur Verfügung.

Zum Start des neuen Dienstes können Nutzerinnen und Nutzer von Web.de und GMX während einer Testphase bis Ende des Jahres monatlich drei analoge Briefe pro E-Mail-Konto kostenlos versenden. Was ein digital erstellter Brief im Ausdruck und analogen Versand nach Ablauf der Testphase kosten wird, steht noch nicht fest.

(akn)


Quelle: https://www.heise.de/news/Post-kooperier...nd-7247682.html


PS: Was ein Irrsinn. Hallo DSGVO.... großes Grinsen
Zeige Beiträge 1 bis 20 von 5.882 Treffern Seiten (295): [1] 2 3 nächste » ... letzte »

Views heute: 52.945 | Views gestern: 85.572 | Views gesamt: 230.287.891


Satclub Thüringen seit 01.07.1992 = Online seit Tage

  Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH .: Impressum :.